startseite
über uns
leistungen
aktuelles
projekte
partner
referenzen
  kontakt
  impressum
 
   
 


Elektrosmog / EMV-Systeme

Unsere ausgebildeten Handwerker überprüfen die Niedrig- und Hochfrequenzbelastungen in Ihrem Haus. Zudem bieten wir Ihnen geprüfte Produkte für eine messbare Reduzierung der Elektrosmogbelastung an. Des weiteren besteht die Möglichkeit, entsprechende Maßnahmen nach einem Aufnahmeprotokoll von uns ausführen zu lassen. Wir beraten Sie gerne und überprüfen anschließend die Wirksamkeit der Maßnahmen durch ein Meßprotokoll. Lernen Sie unsere Lösungen hier im Internet kennen oder fragen Sie uns direkt per E-Mail über wirkungsvolle Lösungen.

Nachfolgend ein paar Tips, wie Sie Ihre Strahlenbelastungen erheblich reduzieren können:

Dauerbelastungen vermeiden: So lautet die oberste Regel. Geräte daher nach unmittelbarem Gebrauch immer ausschalten, wenn möglich sogar den Stecker ziehen, dies gilt vor allem für die vielen Standby - Geräte. Als positiven Nebeneffekt sparen Sie dabei sogar Strom.

Babyphone: Als elektronische Wächter im Kinderzimmer sollten Geräte mit Funkwellen ohne Reichweitenkontrolle oder Geräte mit Netzanschluß bevorzugt werden.

Transformatoren und Spielkonsolen: Modelleisenbahnen, Ladegeräte für Handys oder Schreibtischlampen mit Halogenleuchten funktionieren mit Trafos. Selbst wenn die Geräte ausgeschaltet sind, ziehen die Transformatoren noch Strom und erzeugen weitere magnetische Felder. Am besten den Stecker ziehen oder aber, wenn zu viele Verbraucher angeschlossen sind, ein Feldfreischalter einbauen.

Computer und CO: Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte Bildschirmgeräte wählen, die mit den Gütesiegel TCO03`gekennzeichnet sind.

MP3 - Player: Bei den mobilen Audio-Lieferanten sorgt das Ladegerät für eine schwache Belastung. Kommen jedoch Handys als MP3- Player zum Einsatz, wird aus der niedrigschwelligen eine hochprozentige Gefahr.

Küche: Eine wahre Flut von nichtabschaltbaren Geräten erwartet uns im Küchenbereich Heutzutage hat jedes Gerät eine elektronische Zeitschaltuhr, man kann die Zeit am Herd genauso ablesen wie an der Mikrowelle. Diese Dauerbelastungen kosten Geld und sind nachts völlig überflüssig.

Wecker: Radiowecker oder elektronisch gesteuerte Wecker gehören nicht ans Bett. Ersetzen Sie ihn einfach durch einen mechanischen und Sie erweisen sich und ihrer Umwelt einen großen Dienst.

Zurück zur Auswahl

© 2007 by mimax